ISDN-Verlängerung

Wir garantieren den Betrieb Ihrer ISDN-basierten Geräte bis mindestens 2020.

ISDN bis 2020
Ihre Ansprechpartner

Sie haben Fragen?
Rufen Sie uns kostenlos an oder senden Sie uns ein Fax:

0800/ 711 20 30 40 2

Mo – Fr von 8 bis 18 Uhr

Fax: 0800/ 711 20 30 42 2

Bitte um Rückruf Nachricht senden

FAQ

Häufig gestellte Fragen + Antworten

Wie schnell kann ich zu C.VITA wechseln, kann ich meine alte Rufnummer mitnehmen und wie lange läuft mein Vertrag? Antworten auf diese und weitere häufig gestellte Fragen finden Sie hier.

Wie kann ich einen Anschluss möglichst ohne Unterbrechungszeit erhalten?

Bei einem Anbieterwechsel oder Neuanschluss kommt es vor allem auf die rechtzeitige Planung an. Der garantiert schlechteste Weg - hier entstehen die längsten Unterbrechungszeiten - ist es, den vorhandenen Anschluss selbst zu kündigen. Besser ist es, den neuen Anbieter mit der Portierung zu beauftragen. Dies ist der bessere Weg für einen möglichst unterbrechungsfreien Bezug.

Bei einem Standortwechsel oder einem Standort ohne vorhandenen Telefonanschluss kann ein Neuanschluss beauftragt werden, hier ist mit einem Mindestschaltzeit von 16 Tagen zu rechnen.

Wie schnell kann ich meinen neuen Anschluss erhalten?

Die Mindestvorlaufzeit bei der Beantragung eines neuen Anschlusses ist 10 Werktage, also 14 Tage ab Bestellung.

Bei einer Portierung müssen Sie darauf achten, dass die Kündigungsfristen beim alten Anbieter gewahrt werden und dass Sie den Portierungsantrag für die Zeit nach dem Ablauf der Mindestvertragslaufzeit stellen (+1 Tag).

Benötige ich noch einen Telefonanschluss der Deutschen Telekom?

Nein. Gern übernehmen wir Ihre Telefonnummer/n auf dem Wege der Portierung. Hierfür ist ein schriftlicher Portierungsauftrag notwendig. Für den Fall, dass eine Portierung aus technischen Gründen nicht möglich ist, bleibt Ihnen der Anschluss der Deutschen Telekom erhalten.

Wann und wie erhalte ich meine Zugangsdaten für DSL und Telefonie?

Nach Auftragserteilung erhalten Sie Ihre DSL- und Telefonie-Zugangsdaten mit Ihrem C.VITA-Willkommensschreiben.

Ich habe meinen bestehenden Anschluss schon gekündigt. Muss ich jetzt einen Neuanschluss beantragen?

Ja, wenn Ihr vorhandener Anschluss gekündigt ist, dann bleibt nur noch die Möglichkeit, im Anschluss an die Kündigung einen Neuanschluss bei uns schalten zu lassen.

Ihre Rufnummer(n) werden vom vorherigen Anbieter jedoch für drei Monate für eine spätere Portierung vorgehalten. Sobald Ihr Anschluss bei uns geschalteten ist, können wir in Ihrem Auftrag Ihre alten Telefonnummern zu uns portieren.

Der bessere Weg, einen möglichst unterbrechungsfreien Internetbezug zu realisieren, ist eindeutig der Weg der Portierung von Anschluss und Rufnummer.

Muss ich meinen vorhandenen Anschluss vorher kündigen?

Nein, die Kündigung Ihres Anschlusses können wir in Ihrem Auftrag vornehmen und Ihre Rufnummer(n) portieren. Hierzu benötigen wir das von Ihnen im Laufe des Bestellprozesses generierte Portierungsformular mit Ihrer Unterschrift. Dabei ist auf folgende Punkte zu achten:

  • Das Datum für die Portierung darf nicht innerhalb Ihrer Vertragslaufzeit liegen
  • Der Antrag für eine Portierung sollte rechtzeitig eingereicht werden, damit keine Kündigungsfristen verstreichen.
    Bitte denken Sie also daran, den Portierungsauftrag rechtzeitig abzusenden.

Welche Hardware ist erforderlich?

Im Regelfall sind keine technischen Änderungen notwendig, sodass Ihre Hardware beibehalten werden kann. Ist ein Austausch der Hardware notwendig ist, erhalten Sie die neue Hardware von C.VITA.

Wie lange läuft mein Vertrag bei Ihnen?

Standardmäßig beträgt die Vertragslaufzeit 36 Monate, bei Mobilfunkverträgen 24 Monate. Ihre Kündigungsfrist beträgt 3 Monate – jeweils zum Ende des Vertragszeitraums.

Kann ich meine vorhandene(n) Rufnummer(n) mitnehmen?

Eine Portierung Ihrer vorhandenen Rufnummer(n) ist problemlos möglich. Um Ihre Rufnummer portieren zu können, benötigen wir einen schriftlichen Portierungsauftrag, damit wir Ihre Rufnummer nach Ablauf der vertraglichen Laufzeit bei Ihrem vorherigen Anbieter übernehmen können.

Worauf muss ich bei einer Portierung achten?

Bei einer Portierung Ihrer Rufnummer inklusive Leitung müssen einige wichtige Punkte beachtet werden.

1. Das Datum der Portierung darf nicht innerhalb des Zeitraums eines noch laufenden Vertrages mit Mindestvertragslaufzeit liegen. Im Zweifelsfall sollten Sie sich bei Ihrem derzeitigen Anbieter sich die Restlaufzeit Ihres Vertrages bestätigen lassen.

2. Der Auftraggeber der Portierung muss 100%ig korrekt bezeichnet sein. Am besten nehmen Sie sich die aktuelle Rechnung Ihres derzeitigen Anbieters und übertragen die Daten 1:1 in unsere Anmeldung. Wichtig ist dabei auch, dass alle Personen oder, ggf. auch Institutionen wie beispielsweise Unternehmen, aufgeführt und korrekt eingetragen werden.

3. Das Portierungsformular muss vom Inhaber des Anschlusses unterzeichnet werden. Sind mehrere Inhaber vorhanden, ist das Formular von allen Anbietern zu unterzeichnen.

4. Das Portierungsformular sollte so rasch als möglich an uns gesandt werden, damit es rechtzeitig vor dem gewünschten Freischaltungstermin bei uns ist.

5. Wenn Sie nur einen Teil Ihrer Rufnummern portieren möchten, dann ist das selbstverständlich möglich. In diesem Fall geben Sie nur die Zahl der zu portierenden Rufnummern und die Rufnummern selbst an und kreuzen im Portierungsformular an, dass die restlichen Rufnummern gekündigt werden sollen.

Ich habe das Portierungsformular verlegt, was kann ich tun?

Kein Problem, unter "Downloads" können Sie jederzeit ein neues Formular herunterladen und ausdrucken. Gerne können wir Ihnen das Portierungsformular auch per E-Mail oder Post zukommen lassen. Kontaktieren Sie hierzu bitte unsere Kundenbetreuung.

Speicherung von Daten im Unternehmen – Datenschutz

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich zur Bearbeitung Ihres Auftrages innerhalb des Unternehmens und, sofern wir aufgrund nichtbezahlter Rechnungen dazu gezwungen werden, bei unserem Inkassobüro.

Eine Weitergabe an Dritte findet nur insofern statt, wie es zur Bearbeitung Ihres Auftrages erforderlich ist. In der Regel sind dies unsere Partner, die die entsprechenden Netze betreiben. Um die Notruffunktionalität bei Telefondiensten zu gewährleisten, bitten wir, dass Sie Adressänderungen zeitnah zu Ihrem Umzug mitteilen.

Eine Weitergabe an Dritte zu Werbezwecken findet nicht statt.

Muss ich bei einem Umzug meinen Anschluss kündigen?

Nein, bei einem Umzug müssen Sie Ihren Anschluss nicht kündigen. Sie müssen uns lediglich den Umzug mitteilen. Ihr Anschluss wird dann am alten Standort ab- und am neuen Wohnort angeschaltet.

Was muss ich bei der DSL-Router-Konfiguration beachten bzw. welche Einstellungen muss ich vornehmen?

Beim so genannten Mehrplatzbetrieb übernimmt Ihr DSL-Router die Aufgabe einer Zugangssoftware und steuert die Internetverbindungen aller angeschlossenen Computer. Wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass C.VITA keinen technischen Support für die Installation und Konfiguration Ihres Routers übernimmt. Hinweise zur Einrichtung entnehmen Sie bitte dem Router-Handbuch. Wenden Sie sich bei Fragen an den Hersteller des Routers.

Wie lang dürfen die verwendeten Kabel maximal sein?

Ethernet-Verbindungen zwischen DSL-Modem und der Netzwerkkarte im Computer dürfen bis zu 100 m betragen. Dazu werden so genannte CAT 5-Kabel verwendet.

Die zu verwendenden Kabellängen zwischen:

  • TAE-Dose und StarterBox/Splitter
  • DSL-Modem und StarterBox/Splitter
  • NTBA und Splitter
  • PC und USB-/PCI-Schnittstelle am PC
    sind nicht eindeutig festgelegt.

Sie sind abhängig von der Beschaffenheit des verwendeten Kabels („Aderdurchmesser“). In der Regel können handelsübliche Verlängerungskabel von 10 bis 15 m Länge verwendet werden. Bei längeren Strecken empfiehlt sich die Verlegung von sogenannten „Installationskabeln“.

Hinweis:
Wir empfehlen, nach Möglichkeit die Originalverkabelung zu nutzen. Bei Verlängerung anderer Kabel kann C.VITA keinen reibungslosen Betrieb garantieren.

Welche Systemvoraussetzungen sind nötig, um ein DSL-Modem oder UMTS-Stick über USB zu nutzen?

Sie benötigen nicht zwingend eine Netzwerkkarte, Ihr Computer muss jedoch über einen freien USB-Anschluss verfügen. Für die Inbetriebnahme des Modems oder UMTS-Stick müssen Sie auf Ihrem Computer die mitgelieferte USB-Treiber-Software installieren.

Achtung:
USB-Modems sind nicht mit allen Betriebssystemen nutzbar! Bitte sehen Sie auf der Verpackung des Modems / auf der USB-Treiber-CD-ROM nach, welche Betriebssysteme von Ihrem Modem unterstützt werden.

Benötige ich eine spezielle Dialer-Schutz-Software?

Solange Sie nur über C.VITA-DSL eine Internetverbindung herstellen, brauchen Sie nicht  zu befürchten, dass sich auf Ihrem Rechner ein Dialer installiert. Dies ist nur bei Wählverbindungen möglich (ehemals über DFÜ).

Was soll ich tun, wenn weder nach außen telefoniert noch Anrufe oder Faxe empfangen werden können?

Je nach Netzabschlussgerät unterscheiden sich die Kontrollanzeigen (LED) für „betriebsbereit“, „In Betrieb“, „230V“ oder „Online“. 

Überprüfen Sie daher zunächst welche der Kontrollanzeigen (LED) teilweise oder überhaupt nicht aufleuchten.

Wenn die LED nur teilweise leuchten:
1. Überprüfen Sie die Verkabelung zwischen TAE-Anschlussdose und der „Amt“-Buchse des Netzabschlussgerätes.

2. Ist die Verkabelung dem Anschein nach in Ordnung, trennen Sie die Stecker von den Buchsen und stecken Sie sie nach einer Minute erneut ein.

3. Überprüfen Sie die Stromversorgung des Netzabschlussgerätes indem Sie kontrollieren, ob der Netzstecker korrekt gesteckt ist und ob die Steckdose funktionsfähig ist (z. B. durch Anschluss eines anderen elektrischen Geräts).

4. Sollte die LED danach immer noch nicht leuchten und ist ein Stromausfall auszuschließen, kann ein Defekt an Ihrem Netzabschlussgerät vorliegen oder die Anschlussleitung gestört sein. Wenden Sie sich unter Angabe der ausgeführten Schritte an unseren Kunden-Service.

Wenn die LED nicht leuchten:
1. Überprüfen Sie die Verkabelungen zwischen Netzabschlussgeräte und TAE-Anschlussdose bzw. Netzsteckdose wie in den vorangegangenen Punkten beschrieben.

2. Sollten beide LED trotz korrekter Verkabelung und vorhandener Stromversorgung nicht leuchten, wenden Sie sich unter Angabe der ausgeführten Schritte an unseren Kunden-Service.

Was soll ich tun, wenn auf einer der eingerichteten Rufnummern (MSN) keine Anrufe oder Faxe empfangen werden können?
In diesem Fall ist Ihr Analogwandler (Terminaladapter), Ihr ISDN-Endgerät oder Ihre TK-Anlage eventuell nicht richtig konfiguriert. Überprüfen Sie die Konfiguration Ihrer Geräte, z.B.:

• Sind die Endgeräte korrekt angeschlossen?
• Ist die Rufnummer (MSN) korrekt zugewiesen?
• Nur bei a/b-Wandlern: Haben die Schalter S100/S101 der Netzabschlussgeräte die richtige Einstellung?

Falls Sie an dem Netzabschlussgerät keinen Fehler feststellen, kann das Problem möglicherweise an Ihrer hausinternen Verkabelung oder an Ihrem Endgerät liegen. In diesem Fall leistet T.VITA keinen Support. Sehen Sie in der Bedienungsanleitung des Endgeräts nach oder wenden Sie sich direkt an den Hersteller.